Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen
21/03
2019

Wo bist du Mensch?

Die Schulgemeinschaft überlegt sich Projekte für die Kinderfastenaktion

In diesem Jahr geht es um das Land El Salvador. In der Schulversammlung vom 11.3.2019 haben wir von den Drittklässlern viel von dem Land gehört.
Den Kindern und Jugendlichen geht es schlechter als uns hier in Neu- Ulm. Doch was können wir tun?
Das Hungertuch mit dem Titel „Wo bist du Mensch“ zeigt uns, dass wir an dem nicht fertigen Haus bauen können. So machten sich alle Klassen auf den Weg, sich Projekte auszudenken.
Welche das sind, können Sie hier lesen:
› mehr

Klassen 1: Wir basteln Osterkerzen und verkaufen sie.
Klasse 2a: Wir basteln Kreuze mit Mosaiktechnik.
Klasse 2b: Osterbasar gemeinsam mit der Klasse 4a.
Klasse 3a: Wir backen Kekse und bitten um eine Spende.
Klasse 3b: Wir backen Muffins und Kuchen und verkaufen diese in der großen Pause am 9. April 2019.
Klasse 4b: Wir backen Muffins und Smoothies am 4. April 2019 in der großen Pause.
Der Reinerlös geht an die Kinderfastenaktion. Im Gottesdienst am 11.4.2019 werden wir die Summe bekannt geben.

› Details ausblenden

21/03
2019

Kleiner Michel digital-Marleen schreibt über den Lerngang der Klasse 2b

Auf dem Weg zur Universiät

Für einen Tag wechselten wir unseren Lernort – von der Schule in die Universität!
Herr Roselli, seine Frau und seine Kollegen hatten Modelle des Körpers für uns vorbereitet: Wir betrachteten das Herz und seine Herzkammern. Mit einem Stetoskop hörten wir unser Herz ab – das war aufregend! Wir erfuhren viel Neues über das Gehirn und wie es funktioniert.

› mehr

Außerdem erwarteten uns zwei Skelette. Frau Pellegrino erzählte uns viel über unsere inneren Organe und die Sinnesorgane.
Vielen Dank für einen gewinnbringenden Vormittag!

› Details ausblenden

19/02
2019

Menschen glauben an Gott

Zu Besuch in der Synagoge in Ulm

Die Klassen 4a und 4b waren mit ihren Lehrerinnen Frau Dangel und Frau Singer beim Lerngang.
Einige Schüler haben uns ihre Eindrücke geschildert:

Lorena: Ich war beeindruckt, als wir dort ankamen. Es gab wirklich viel zum Anschauen: Fische, ein Buch mit Bildern, eine Tafel für die, die gestorben sind, eine Vitrine mit vielen Sachen.
Charlotte: Die Frauen und die Männer dürfen nicht zusammensitzen, damit sie nicht abgelenkt werden.
Sophie: Ich fand die Synagoge schön, von innen und außen. Man hat den 9-armingen Leuchter gesehen und eine kleine Thora.
› mehr

Anna: Jetzt weiß ich, dass die Juden nicht von links nach rechts lesen, sondern von rechts nach links.
Jonah: Ich dachte, dass die Synagoge viel größer wäre.
Franziska: In der Synagoge ist einiges anderes als bei uns in der Kirche. In der Synagoge gibt es sehr bequeme Sitzplätze. In der Kirche sind die Bänke aus Holz und wesentlich unbequemer.

› Details ausblenden

28/01
2019

Schulentwicklung

St. Michael als Pilotschule bei Prof. Zierer- Zeitungsartikel in der Augsburger-Allgemeinen

An der St.-Michael-Grundschule in Neu-Ulm arbeiten die Lehrer an der Unterrichtsqualität. Die Schüler geben ihnen schriftlich Feedback – und dürfen sich über eine Neuerung freuen

Petra Müller und ihre Kolleginnen haben es selbst ausprobiert. „Wie lernen wir am besten?“, lautete die Frage, die sich das Kollegium der St.-Michael-Grundschule in Neu-Ulm stellte. Alleine? Zu zweit? In der Gruppe? Seit diesem Selbstversuch gibt es in Petra Müllers Klasse wieder häufiger Gruppenarbeit.
Auslöser für den Lerntest der Lehrerinnen war das Weiterbildungsprojekt „Streck Deine Hand aus“, das das Schulwerk der Diözese Augsburg momentan an vier seiner 42 Schulen in der Region testet. In Zusammenarbeit mit Prof. Klaus Zierer vom Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität Augsburg wurde ein Programm mit acht Workshops erarbeitet, das sich über zwei Schulhalbjahre erstreckt. Im Mittelpunkt steht nicht der Umgang mit Whiteboards und Tablets im Unterricht, sondern die Bedeutung der Lehrerpersönlichkeit für den Lernerfolg der Kinder. Grundlage für das in Süddeutschland einzigartige Projekt sind tausende von Studien des neuseeländischen Bildungsforschers John Hattie, der die Qualität von Unterricht an der Haltung des Lehrers festmacht.
Nach den acht Workshops ist Konrektorin Petra Müller überzeugt: „Am wichtigsten ist
› mehr

das Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer.“ Dabei komme es vor allem auf Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit des Pädagogen und seine Vorbildfunktion an. Diese Erkenntnis ist für die Konrektorin und ihre Kolleginnen nicht völlig neu, „aber man vergisst das im Alltag immer mal wieder“.
Ebenfalls zu kurz kommt nach Petra Müllers Erfahrung im normalen Schulbetrieb die Feedbackkultur – und damit ist nicht nur die kontinuierliche Rückmeldung der Lehrer an die Schüler gemeint. Petra Müllers dritte Klasse füllt inzwischen regelmäßig digitale Feedbackbögen aus, in denen die Kinder mit der Vergabe von Smileys entscheiden, ob ihre Lehrerin freundlich ist, ob sie ihnen immer erklärt, wofür sie das Gelernte brauchen können, ob sie ihnen bei Fehlern zeigt, wie sie es richtig machen können oder auch, ob in ihrem Unterricht klare Regeln herrschen. Mit ihren „Zeugnissen“ kann Petra Müller, die seit rund 30 Jahren vor der Klasse steht, offenbar zufrieden sein. „Das Feedback hat mich sehr bestätigt“, freut sie sich.
Ob sich ihr Unterricht aus wissenschaftlicher Sicht verbessert hat, will Prof. Klaus Zierer im Februar bei einem Unterrichtsbesuch herausfinden. Alle am Projekt beteiligten Lehrer werden auf diese Weise geprüft, und die Ergebnisse fließen in eine Doktorarbeit ein, die im Vergleich mit einer Kontrollschule ohne Weiterbildungsprogramm den Erfolg des Projektes untersucht.
Aus Schülersicht hat der Kurs möglicherweise schon einen Erfolg nach sich gezogen: In der intensiven Auseinandersetzung mit effektiver Wissensvermittlung und optimalem Lernerfolg fand das Neu-Ulmer Kollegium heraus, dass der Nutzen von Hausaufgaben häufig sehr überschaubar ist. Die für die Kinder erfreuliche Konsequenz: Es gibt weniger davon. (say)
Der Schlüssel zum Lernerfolg ist für Petra Müller das Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer.

› Details ausblenden

23/01
2019

Schulverpflegung

Unsere ersten Ergebnisse beim Coaching

Das Betreuungsteam spricht die einzelnen Zuständigkeiten klarer ab. Platzkarten helfen den Kindern bei der Sitzplatzsuche. Alle Klassen kommen mit der Klassenlehrerin in den Speise-saal. Dort werden in Anwesenheit der Sozialpädagogin und der Verpflegungsbeauftragten die Essensregeln nochmals mit den Kindern spielerisch besprochen. Die Kinder erstellen ein Plakat und hängen die Regeln im Speisesaal auf. Darüber hinaus werden weitere Maßnahmen zur Lärmreduzierung ausprobiert. Eine Lärmampel wird aufgehängt. Mit der Speisenanbieterin finden Gespräche zur Optimierung des Speiseplans statt. Die Hauswirtschaftliche Mitarbeiterin zeigt jeden Tag einen „Schau-Teller“, so dass die Kinder die ganze Mahlzeit genau sehen.

› mehr

Die Verpflegungsbeauftragte ersetzt im Speiseplan immer wieder Weißmehl- durch Vollkornprodukte. Darüber hinaus werden erstmals regionale und saisonale Gemüses-orten angeboten: Karotten, Rotkraut, Kürbis. Der Pudding ist jetzt weniger süß. Es gibt zum ersten Mal einen „Gemüseburger“. Der Speiseplan ist jetzt mehr angelehnt an die Qualitätsstandarts für Schulverpflegung der DGE.
In den Klassen 3 und 4 sind die Kinder jetzt deutlich ruhiger im Speisesaal. Neue Abläufe helfen zusätzlich mit, mehr Ruhe an die Tische zu bringen. Die Mitarbeiter der OGTS können immer mehr am Tisch Platz nehmen, um mehr mit den Kindern ins Gespräch zu kommen.
Frau Walz: „Es gibt weniger Fleisch und Süßspeisen, dafür wöchentlich Fisch. Wir probieren einiges aus und befragen unsere Schülerinnen und Schüler wie es ihnen geschmeckt hat.“

› Details ausblenden

13/12
2018

Der Kleine Michel- digital

OGTS besucht Seniorenheim St. Michael und backt Plätzchen

Am 28. November 2018 besuchten 14 Kinder der Offenen Ganztagsschule, begleitet von 2 Betreuerinnen und einer Bundesfreiwilligendienstlerin das Seniorenstift St. Michael zum gemeinsamen Plätzchen backen. Frau Leopold berichtet:
Alles wurde wunderbar vom Team des Seniorenstifts vorbereitet. So konnten wir Kinder und Betreuer gemeinsam mit den Senioren gleich loslegen. Mit Eifer rollten wir den Teig und stachen Plätzchen aus. Dabei entstanden leckere Butter- und Nussplätzchen, die wir kunterbunt verzierten und sehr gerne naschten.
Wir Kinder hatten dabei eine Menge Spaß. So äußerten sich die Kinder:
› mehr

Maximilian und Dustin: „Uns hat besonders gut gefallen, die Plätzchen auszustechen, zu dekorieren und dabei gemeinsam zu singen. Das Probieren der Plätzchen war lecker.“
Anastasia, Max und Marie: „Das Backen hat Spaß gemacht. Ganz besonders, die Plätzchen zu bestreichen, zu dekorieren oder mit Puderzucker zu bestreuen“
Die OGTS der St. Michael Grundschule bedankt sich ganz herzlich beim Team des Seniorenstifts und den Senioren, die uns so herzlich willkommen geheißen haben.
Auch die Aktion am 12.12.2018 mit dem Waffelbacken war ein voller Erfolg.

› Details ausblenden

05/12
2018

Der Kleine Michel- digital

Die Schulgemeinschaft besucht den „Räuber Hotzenplotz“ im Ulmer Theater

So äußerten sich unsere Schülerinnen und Schüler dazu:
Katharina: Mir hat das Theaterstück sehr gut gefallen.
Franziska: Ich fand das Theater manchmal lustig und manchmal komisch. Dann haben alle angefangen zu lachen und da hat man dann fast gar nichts verstanden. Im Allgemeinen fand ich es aber sehr schön.
› mehr

Janne: Ich fand es witzig als Seppel und Kasperl wegegangen sind und sie nicht bemerkt haben, dass der Räuber Hotzenplotz hinter ihnen war!
Charlotte: Toll war, als der Zauberer hoch geflogen ist!
Charlotte: Ich fand, dass das Ensemble sich richtig viel Mühe gegeben hat.
Vvian: Mir haben die Schauspieler gefallen!
Emma: Mir hat gute fallen, dass immer wieder eine neue Kulisse kam, indem sie den „Würfel“ gedreht haben. Und dass sie den Petrosilios Zwackelmann in die Luft gesprengt haben. Es sah so aus,
als ob sie den Zauberer fliegen gelassen haben.


Tizian: Ich fand es witzig als der Petrosilius Zwackelmann geplatzt ist.
Ayla: Es hat mir sehr gut gefallen, besonders die Szene als der Zauberer geflogen ist.
Louis: Ich fand es sehr lustig, als der Frosch mit dem Kasper geredet hat.
Anna: Ich fand die Stelle toll, als der Kasperle immer den Namen des Zauberers falsch ausgesprochen hat.

› Details ausblenden

04/12
2018

Adveniat Auftaktveranstaltung/

Weltkirche zu Besuch in St. Michael

Oh wie schön ist Panama- oder vielleicht doch ganz anders?
Am Montag, den 3.12.2018 waren 170 Schülerinnen und Schüler und Ihre Lehrerinnen in großer Erwartung. Ein Gast aus Panama hatte sich angesagt. Nach einem 12 stündigen Flug und nur 3 Stunden Schlaf war Yithzak Gonzales Murgas, gemeinsam mit seinem Dolmetscher und Herrn Anton Stegmaier von der Abteilung Weltkirche in Neu- Ulm eingetroffen. Die Klasse 3b und Ihre Lehrerinnen Petra Müller und Judith Reif-Adamietz hatten zur Begrüßung das Lied „Herr, ich glaube es ist an der Zeit“ eingeübt. Yithzak begann aus seinem Land zu erzählen und berichtete den Grundschülern, dass viele Kinder mit dem Boot zur Schule fahren, weil sie auf ihrer Insel keine Fahrräder haben. Die Tiere aus Panama faszinierten die Kinder besonders, auch wenn es keine Tiger und Bären wie in der Janosch-Geschichte gibt. Aber Yithzak betonte: „Wenn wir nicht aufpassen und mit unserer Erde gut umgehen, besteht die Gefahr, dass viele Tiere aussterben werden.“ Adveniat hilft dieses Jahr Jugendlichen in Panama, die in Armut leben. Viele Jugendlichen haben in Panama keine Arbeit oder versuchen als Drogenkuriere Geld zu verdienen. Die Weihnachtsaktion am 12. und 25.12.2018 hier in Deutschland will diesen Jugendlichen eine neue Perspektive geben. Am Schluss lernten alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam das Lied „Wie die kleine Wespe das Tanzen lernt“, natürlich auf Spanisch und gingen mit Begeisterung in ihre Klassen zurück.

03/12
2018

Schulanmeldung 2019/20

Tag der offenen Tür am 1.12.2018

Wie jedes Jahr, so öffnete auch am vergangenen Samstag die Grundschule St. Michael ihre Türen für die Öffentlichkeit.

Es gab ein vielfältiges Programm, darunter auch die Vorstellung der Schule und des Marchtaler Plans durch die Schulleitung.
Der Schülerrat stellte die Aktion „Glücksbringer“ vor und freute sich, dass so viele Eltern die Kartons mitnahmen, um die Päckchen zu Hause zu füllen.
In vielen Klassen konnte man die Unterrichtselemente des Marchtaler Plans erleben, wie Morgenkreis, Freie STillarbeit oder Informationen aus dem Vernetzten Unterricht.

Wer Hunger bekam, der freute sich auf eine leckere Kartoffelsuppe oder selbstgebackene Kuchen oder Waffeln, die in der neuen Grundschul-Lehrküche zu erwerben waren.
Der Elternbeirat unter Leitung von Herrn Wölfle und viele Eltern waren eifrig im Einsatz. Herzlichen Dank an alle Helfer!

Die Anmeldung für die neuen Erstklässler hat jetzt mit dem Online-Formular auf der Frontseite der Homepage begonnen.

30/11
2018

Tag des Vorlesens

Mit der Büchertasche Lust aufs Lesen machen

Am 27.11. waren die zweiten Klassen sehr gespannt. Sie bekamen Besuch von den Erstklässlern, denen Sie aus dem Buch der Büchertasche vorlesen durften.
Vorlesen macht Spaß- war die einhellige Meinung vieler Erstklässler, die eifrig den Geschichten lauschten und dann dankbar die Büchertasche mit nach Hause nehmen durften.

Die Klassen 3 und 4 waren in der Stadtbücherei in Neu- Ulm. Dort war der Autor Lukas Hainer gekommen, der aus dem Buch „König der Piraten“ den Kindern vorlas.Er hat aber nicht nur gelesen, wie man es von einem echten Autor erwartet, er hat den Kindern auch Piratenlieder vorgesungen und sie durften sogar mitmachen. „Das war eine spannende und sehr unterhaltsame Autorenlesung“, schreibt Frau Singer.

› mehr

20/11
2018

Medienerziehung in St. Michael

Elternabend für alle Klassen mit großer Diskussionsrunde

Am Montag, 19.11.2018 kamen interessierte Eltern aller 8 Klassen zusammen, um von Frau Lerch einen Vortrag zur Medienerziehung in St. Michael zu hören.
Einige Eltern hatte im Vorfeld ihre Fragen zusammengetragen. Ausgestattet als moderne Grundschule mit Computern, Beamern und Dokumentenkameras in allen Klassen, kam es zu einer regen Diskussion.
Die beiden Symstemadministratorinnen und die Schulleitung arbeiten im Augenblick an einem Mediencurriculum, um für jede Klasse festzulegen, welche Medien-Themen, Fachbegriffe und Fertigkeiten am Computer gelernt werden sollen.
Lehrer machen sich in St. Michael auf den Weg, um die neuen Medien im Unterricht vermehrt einzusetzen und kompetenzorientiert zu unterrichten.
Die Eltern sprachen der Schule ihren Dank aus, dass sie sich dieser wichtigen Aufgabe annehmen und viele gute Überlegungen anstellen.
Am Ende des Schuljahrs wird das Mediencurriculum fertig sein und dann den Eltern vorgestellt werden.

26/10
2018

Schulverpflegung

Der Mensa-Rat tagt zum ersten Mal

Am Freitag, den 26.10.2018 kamen zum ersten Mal die Mitglieder des Mensa-Rates zusammen: Frau Walz als Verpflegungsbeauftragte, Frau Beer als Mitglied des Elternbeirats, Philipp aus Klasse 4b,
Frau Schmid der Caterer, Frau Leopold von der Offenen Ganztagesschule, Frau Müller und Frau Patzner-Duschler als Schulleitung.
Phlipp berichtete was ihm am Essen gut schmeckt und was weniger ankommt. Anschließend berieten sich die verschiedenen Beteiligten unter Leitung von Frau Häußler, dem Verpflegungscoach über die aktuelle Situation und mögliche Wege der Veränderung.Geplant ist eine Abfrage bei den Schülerinnen und Schülern, wie sie das aktuelle Essen bewerten. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse.

› mehr

26/10
2018

Marchtaler Plan Klasse 3

Unterricht im Wald

Einen spannenden Unterrichtsvormittag haben die Drittklässler am Dienstag, dem 23.10. im Wald erlebt. Herr Gaus, vom Gerlenhofener Arbeitskreis Umweltschutz, öffnete ihnen die Auge, so dass sie viel im Wald entdecken konnten. Er erklärte den Kindern, wie die Bäume Sauerstoff produzieren, wie Pilze wachsen und sich vermehren, welches das gefährlichste Tier für den Wald ist und vieles mehr. Am besten haben den Kindern die Spiele gefallen, die wir miteinander gespielt haben.

› mehr

05/10
2018

Schulversammlung

Was sind Straßenkinder?

Am Donnerstag war Frau Kleffner von Misereor bei uns in der Schule. Sie zeigte uns einen Film über Straßenkinder und wie sie gelernt haben, sich
in ihrer schwierigen Situation besser zu organisieren: Schule auf der Straße zu machen, einander Erste-Hilfe zu geben, Gelder in einer Bank zu verwalten usw.
Die St. Michael-Schülerinnen und Schüler haben schon mehrmals an Misereor Geld gespendet. Gut zu wissen, was aus mit dem Geld geschieht und welche Projekte finanziert werden können.

› mehr

28/09
2018

Mittagsverpflegung in St. Michael

Auf dem Weg zu noch mehr Essensvielfalt in großer Schulgemeinschaft

Am Mittwoch war unser Verpflegungs-Coach, Frau Häußler, zum ersten Mal in der Schule.
St. Michael gehört zu den 5 Kindergärten und 7 Schulen in Schwaben, die von der
Vernetzungsstelle Schulverpflegung ausgewählt wurden.
Wir sind gespannt, was wir für Tipps bekommen, so dass unsere Schülerinnen und Schüler
noch besser als bisher verpflegt werden können.

18/09
2018

Projekt Wir lesen

Wandern mit der Spürnase

Bereits seit 2 Jahren nehmen die 4.Klässler jedes Jahr am Wir-Lesen-Projekt der Südwest-Presse teil.
Mit großer Freude konnte Frau Dangel am vergangen Montag den Artikel lesen, den ihre alte Klasse verfasst hatte.
Viel Spaß beim Lesen….

› mehr

18/09
2018

Einstein-Marathon 2018

102 Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind dabei

Die Spannung war groß. Im Vorfeld hatten die angemeldeten Kinder ihre Startnummern und Shirts erhalten.
Am Samstag waren dann alle am Start. Besonders erfolgreich waren Leon (Platz 10) und Philipos (Platz 27) aus der Klasse 1.
Auch Dario aus der Klasse 4 (Platz 33) war in seiner Altersstufe weit vorne im Teilnehmerfeld.
Bei insgesamt über 6500 Kindern, die teilgenommen haben, ist das eine besonders herausragende Leistung!
Herzlichen Glückwunsch und einen großen Dank an die Lehrerinnen, die die Schüler aus St. Michael begleitet haben.

› mehr

11/09
2018

Einschulung 2018

Wir gehen auf große Fahrt

Mit einer Segnungsfeier in St. Albert hat das Schuljahr in St. Michael begonnen.
Die Eltern der neuen Erstklässler waren mit Schultüte und Ranzen gekommen und erwarteten
gespannt ihre neuen Klassenleiterinnen, Frau Pfarr und Frau Brandmaier.

› mehr

Auf einem großen Schiff durften die Paten ihre neuen Patenkinder aufkleben und begrüßen. Herr Kaplan Rochna
wünschte den Kindern Gottes Segen und „eine erlebnisreiche, glückliche und lehrreiche Fahrt mit dem Schiff Schule.“

› Details ausblenden

07/09
2018

Kochen macht Spaß

Die St. Michael- Schule erhält eine moderne Grundschulküche

Der Förderverein der Schule hat der Schule ein tolles Geschenk gemacht: Im UG der Grundschule wurde in den Ferien eine Lehrküche für Grundschüler aufgebaut. Nach umfangreichen Baumaßnahmen durch das Schulwerk Augsburg dürfen sich unsere Schülerinnen und Schüler jetzt auf neue Elemente im Unterricht und in den Arbeitsgemeinschaften freuen….

› mehr

Die Anmeldung den Koch-AGs in Kleingruppen läuft ab dem 11.9.2018.Alle AGs starten ab dem 1.10.2018.

› Details ausblenden

31/07
2018

Wir lesen

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a schreiben in der Südwest-Presse einen Artikel

In den letzten Wochen des Schuljahrs lasen unsere beiden 4 Klassen täglich die Südwest-Presse. Es gab viele Möglichkeiten, das Medium Zeitung besser kennenzulernen und auch Recherche-Ausflüge zu unternehmen. Die Klasse 4b war beim Geocaching, die Klasse 4a im Edwin Kindermuseum. Lesen Sie hier den Artikel, der am Anfang der Sommerferien erschienen ist:

› mehr

26/07
2018

Schöne Ferien

Verabschiedung der 4. Klässler und einiger Mitarbeiter

Der letzte Schultag ist gekommen. Traditionell verabschieden wir Lehrer, Mitarbeiter und Schüler im Gottesdienst in St. Albert.
„Möge die Straße uns zusammenführen“, das Traditionslied beim letzten Schultag, wird gesungen, aber auch viele andere Lieder, die die Schulgemeinschaft in den letzten Wochen geübt hatte.
Wir wünschen allen Viertklässlern einen guten Start in der weiterführenden Schule!

› mehr

26/07
2018

Sommerfest

St. Michael-Spiele im Stil der Highland-Games

Der Elternbeirat mit seinem Vorsitzenden Stephan Wölfle hatte wochenlang Vorbereitungen getroffen, damit die verschiedenen Stationen aufgebaut werden konnten. Die einzelnen Stationen waren teilweise sportlich anspruchsvoll, aber jedem Schüler war es freigestellt, eine leichtere und schwerere Aufgabe zu wählen. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern aller Klassen, die Kuchen und Salate mitgebracht hatten. Am Ende gab es für jeden Schüler die St. Michael-Medaille, die

› mehr

die Kinder stolz um den Hals trugen. Der Förderverein hatte diese extra für das Sommerfest anfertigen lassen und wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann wieder ein Sommerfest mit so viel Spielcharakter….

› Details ausblenden

20/07
2018

Schulversammlung in St. Michael

Antolin Preisverleihung für die besten Leser und Ausgabe der Urkunden für die Bundesjugendspiele

Am Donnerstag, den 19.7. trafen sich alle Klassen in der Turnhalle, um mit Spannung auf die Bekanntgabe der Preisträger zu warten.

› mehr

In jeder Klasse der zweiten bis vierten Jahrgangsstufe wurden die 3 fleißigsten Antolin-Punktesammler mit einer Urkunde geehrt.
Diese Schüler erhalten auch einen Buchpreis. Anschließend wurden die 26 Schülerinnen und Schüler aufgerufen, die eine Ehrenurkunde in den Bundesjugendspielen geschafft hatten.
Viele lachende Gesichter freuten sich über die großartige Auszeichnung

› Details ausblenden

13/07
2018

Erstes Kirchenkonzert in St. Albert

Wo man singt, da lass dich nieder….

In den letzten Wochen hatte unsere Chorleiterin Judith Adamietz eifrig mit ihrem Chor und verschiedenen Klassen geprobt.
Was am 12.7. zur Aufführung kam, begeisterte die Eltern, Familien und Freunde der Schule.

› mehr

Gemeinsam mit den Musikern aus der Elternschaft, Frau Weisz, Herrn Prybilla, Herrn Prock und führten die Kinder Stücke auf, die unter die Haut gingen.
Lust auf mehr? Frau Adamietz freut sich auf neue Projekte im kommenden Schuljahr und viele neue Sänger und Sängerinnen in der Chor-AG.

› Details ausblenden

04/07
2018

Mini offensive Abschlussfest und Vorbereitungslauf Einstein-Marathon

Ein sportlicher Tag in St. Michael

Morgens konnte man schon die sportliche Begeisterung spüren: Viele Kinder freuten sich auf die Sportveranstaltungen in Wiley und an der Donau.

› mehr

Nach mehreren Basketball-Spielen und verschiedenen Geschicklichkeitsspielen sammelten die 3. und 4. Klässler noch Aufkleber der aktiven Basketballspieler
und staunten nicht schlecht, darunter auch Schüler aus unserer Schule zu entdecken: Jonah, Janne, Hannes und Luka treiben regelmäßig Basketball als Hobby.
Der Vormittag ging schnell vorbei und gut gelaunt, aber etwas müde kamen die Kinder pünktlich zum Unterrichtsschluss zurück zur Schule.

› Details ausblenden

28/06
2018

Verkehrserziehung

Die Klassen 4 machen die Fahrradprüfung

Ein Bericht von unserer Schülerin Amelie: Herr Wahls und Herr Stampf, die Polizisten, haben uns die Verkehrsregeln und Verkehrszeichen erklärt und uns wichtige Tipps für das Fahren mit dem Fahrrad auf der Straße gegeben. Dann ging es

› mehr

endlich zu den Fahrrädern, jeder hatte ein eigenes Fahrrad. Wir mussten alle hintereinander richtig anfahren, lernten richtig umzuschauen, Handzeichen zu geben und die Bedeutung der Verkehrszeichen kennen. Auf der Straße links abzubiegen war am schwersten. Wir haben uns auf die Fahrradprüfung gut vorbereitet. Nun konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Wir freuten uns alle auf unseren ersten Führerschein, nämlich unseren Fahrradführerschein.

› Details ausblenden

15/06
2018

Mobbing-nicht mit uns

Mobbing ist mittlerweile leider ein Thema, das in vielen Bereichen vorzufinden ist. Viel zu häufig kommt dies bereits in der Grundschule, oder später in den weiterführenden Schulen vor.

› mehr

Unsere Viertklässler beschäftigten sich an vier Freitagen mit dem Thema Mobbing:
• Was ist das eigentlich?
• Wie kann ich mich schützen?
• Und wie kann ich verhindern, dass ich zum Mit-Täter werde?
Zu dieser Mobbingprävention kamen vier Schulpsychologiestudent/innen aus der Ludwig Maximilian Universität aus München. Diese hatten eine spezielle Coach-Ausbildung absolviert. Ziel war, die Viertklässler für das Thema Mobbing zu sensibilisieren und stark zu machen, damit sie wissen, wie sich verhalten können, wenn sie mit diesem Thema konfrontiert werden.
Viel Spaß haben den Kindern die Gruppenspiele gemacht. Die Fallbeispiele, die besprochen wurden, machten die Kinder betroffen. In der anschließenden Reflexion machten sich die Kinder darüber Gedanken, wann spricht man von Mobbing, wie fühlen sich die Täter und die Opfer und was kann ich tun.
Unsere Viertklässler sind nun gewappnet und können in den weiterführenden Schulen handeln, wenn sie mit dem Thema Mobbing in Berührung kommen.
Text: Petra Müller

› Details ausblenden

15/06
2018

Benefizkonzert des Schulwerks Augburg

Chor der Grundschule St. Michael begeistert Zuhörer

› mehr

Frau Adamietz war begeistert vom Auftritt Ihrer Chorkinder. “ Ihr habt alles umgesetzt, was ich euch gelernt habe!“

Gemeinsam mit über 60 Eltern waren die 32 Chorkinder im Bus nach Gersthofen gefahren. Nach einer Stellprobe und der Begrüßung durch Herrn Direktor Kosak waren die Schülerinnen und Schüler aus Neu- Ulm schon nach kurzer Zeit an der Reihe. Mit ihren beiden Liedern konnte man als Zuschauer und -hörer spüren, wie der Chor mit Freude und Begeisterung auftrat. Im Anschluss durften die Schülerinnen und Schüler die Auftritte der anderen 14 Schulen erleben. Es gab viel Applaus, und sogar das Fernsehen war dabei.
Wir freuen uns in Neu- Ulm schon auf das nächste Konzert unseres Chors am 12.7.2018!

› Details ausblenden

11/06
2018

Schulversammlung in St. Michael

Wir gratulieren den Preisträgern beim Mathe-Känguru Wettbewerb und beim europäischen Wettbewerb 2018

› mehr

Im Mai versammelten wir uns, um eine Maiandacht miteinander zu feiern, gestaltet von den Klassen 3b und 1b und den beiden Lehrerinnen Frau Singer und Frau Bauholzer.

Im Anschluss daran wurden die Preisträger des Känguru Mathe-Wettbewerbs bekannt gegeben: Wie im letzten Jahr hatte Luke aus Klasse 4 den ersten Platz erreicht und bekam ein besonderes Spiel überreicht.

Auf Bundesebene waren beim Europäischen Wettbewerb die Bilder mehrerer Schülerinnen und Schüler mit Urkunden oder Preisen versehen worden: Joe, Chiara und Anna, Elisabeta und Pauline. Elisabeta und Pauline hatten einen Sonderpreis, nämlich den großen Kinder-Brockhaus gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Am 17. Juli fahren alle Preisträger nach Schloss Höchstädt, um an der Preisverleihung mit ihren Eltern teilzunehmen.

› Details ausblenden

11/06
2018

Hau ab du Angst

Prävention „Gewalt gegen Kinder“

› mehr

Die Schülerinnen und Schüler der 2.-4. Klassen hatten sich am 8.5.2018 auf den Weg gemacht, um im Roxy sich mit dem Thema „Gewalt gegen Kinder“ auseinanderzusetzen. Das Musiktheater Springinsfeld sprach einfühlsam und kindgerecht ein wichtiges Thema an.

Im Anschluss an die Vorstellung durften die Kinder noch lesen, Selbstverteidigungsüberungen machen oder einfach nur malen oder toben.

› Details ausblenden